Staffel Zwei

Die Dreharbeiten für Staffel 2 begin­nen in Paris:

http://tvline.com/2018/03/07/marvelous-mrs-maisel-paris-france-season-2-premiere/

Michael Ausiello bleibt offen­bar gut informiert.


Ob’s etwas wird mit Lauren Graham? Wenn es nach Rachel Brosnahan geht, bekommt Sarah Silverman einen Auftritt. http://www.instyle.com/news/rachel-brosnahan-marvelous-mrs-maisel-season‑2

Überhaupt war TM3 wohl der Durchbruch für Rachel. https://www.popsugar.com/celebrity/Who-Rachel-Brosnahan-44500528

Und in Paris war sie auch schon. https://www.wmagazine.com/story/rachel-brosnahan-paris-fashion-week-miu-miu

Dreharbeiten

Faszinierendes kur­zes Video, wie „Szenen“ gedreht wer­den… die ein­zi­ge benutz­te Kamera befin­det sich erst an einem sta­tio­nä­ren Ausleger und fährt dem Youtube-Zuschauer ent­ge­gen (rechts unten das Bild, wel­ches sie dabei auf­ge­nom­men hat), dann wird sie – wäh­rend des lau­fen­den Takes – abge­nom­men (der Kameramann läuft von links ins Bild) und als Handkamera durch den Raum getra­gen. Jetzt kann ich mir man­ches bes­ser vor­stel­len, wie es auf dem Stadtplatz von Stars Hollow abge­lau­fen ist. Eine beacht­li­che Choreografie und ein per­fek­tes Timing für eine 45 Sekunden-Szene, fin­de ich.

TM3 startet in deutscher Synchronisation

Seit heu­te gibt es TM3 in deut­scher Sprache. Die Originalfassung ist bes­ser, das mer­ke sogar ich.

Passend dazu ein Interview der Stuttgarter Nachrichten mit Amy Sherman-Palladino, in deut­scher Sprache – „Als Frau ist es dop­pelt hart“:

https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.serienmacherin-amy-sherman-palladino-ueber-tv-und-kino-als-frau-ist-es-doppelt-hart.3be1afa0-5210–4073-8df4-d0ea5404951e.html

Die Wiener „Presse“ erklärt mit vier Gründen, war­um man Mrs. Maisel schau­en soll­te („alt­mo­disch im bes­ten Sinne“):

https://diepresse.com/home/kultur/phaenomedial/5357398/

Und E! inter­view­te Amy hin­sicht­lich der aktu­el­len Awards:

http://www.eonline.com/news/908482/amy-sherman-palladino-on-the-marvelous-mrs-maisel-s-surprise-success-and-season‑2

Ja, und wor­über ich neu­lich berich­tet hat­te, kommt lang­sam in den Medien an – nach­dem THR dar­über berich­tet hat.

Da steht dann »Lauren Graham Is Campaigning for A Marvelous Mrs. Maisel Appearance« oder »Hell Yes! Lauren Graham To Reunite With ‚Gilmore Girls‘ Creator For New Show« – und hier ist die Originalquelle:

https://www.hollywoodreporter.com/live-feed/amy-sherman-palladino-lauren-graham-is-pitching-ideas-appear-marvelous-mrs-maisel-1077569

Übrigens, irgend­wo habe ich in dem Kontext auch von Kelly Bishop gele­sen. Ich weiß nur nicht mehr wo. Aber das wür­de jeden­falls pas­sen und fän­de ich toll. 🙂

PGA 2018

Und wei­ter in der Awards sea­son 2018, denn am Samstag gab es die PGA Awards (Producers Guild of America):

Danny Thomas Award for Episodic Television, Comedy
The Marvelous Mrs. Maisel (Season 1) (WINNER)
Producers: Daniel Palladino, Amy Sherman-Palladino, Sheila Lawrence, Dhana Rivera Gilbert

Nominiert ist TM3 außer­dem für die 2018er in „Excellence in Period Television“ der Directors Guild of America und der „Excellence in Period Television“ von der Designers Guild (ist Midges Garderobe nicht großartig?).

Emmy, ick hör dir… 🙂

 

Hier noch ein Interview mit Amy über das Gefühl, Preise zu bekom­men, nach­dem „Gilmore Girls“ so ver­nach­läs­sigt wurde:

Golden Globes 2018

Beste Comedy- oder Musicalserie
Gewinner: „The Marvelous Mrs. Maisel“

Beste Darstellerin in einer Comedy- oder Musicalserie
Gewinner: Rachel Brosnahan – „The Marvelous Mrs. Maisel“

Infos zur Zuschauernrezeption

Bisher war nur offen­sicht­lich, dass die­je­ni­gen, die sich TM3 ange­schaut haben, zufrie­den waren (Stand heu­te 93 Prozent Fünf-Sterne-Bewertungen auf amazon.com, was einen Schnitt von 4,9 von 5 ergibt). Heute lie­fer­te Amazon nun wei­te­re Infos und berich­te­te, dass allei­ne in der Weihnachtswoche welt­weit mehr als vier Millionen Verbraucher ein Prime-Abo test­wei­se oder bezahlt abge­schlos­sen haben.

Neben vie­len ande­ren Zahlen und Trivia, die sich über den Link fin­den las­sen, ist das wich­tigs­te Faktum auf den welt­wei­ten Markt bezo­gen wohl die­ses: »Die belieb­tes­te zeit­ge­nös­si­sche Serie in der Weihnachtssaison war das für den Golden Globe nomi­nier­te Prime-Original The Marvelous Mrs. Maisel.«

Amy, es kann weitergehen!

Quelle: https://www.wallstreet-online.de/nachricht/10165768-amazon-feiert-rekord-festtage-weihnachtssaison-millionen-menschen-woche-prime-getestet

Widmungen

Die Widmung einer Episode an „Tony Palladino“ hat ver­mut­lich kei­nen Familienbezug (https://www.bustle.com/p/who-is-tony-palladino-marvelous-mrs-maisel-dedicated-episode-to-the-legendary-creative-6637576)

Die Widmung am Staffelende „For Don Sherman – the First of the Sit-Down Comics“ bezieht sich natür­lich auf ASPs Vater, der nicht nur Comedian war, son­dern auch schau­spie­ler­te und schrieb. Dass ASPs Mutter in Gilmore (OS und Revival) und in „Bunheads“ auf­trat, wuss­te ich gar nicht. In der „Gilmore“-OS war sie eine der Frauen, die bei Mrs. Patty auf­tauch­ten, nach­dem Rory und Dean dort ver­se­hent­lich ein­ge­schla­fen waren (1x09).

Nominierungen – Critics’ Choice Awards und Golden Globes 2018

Für die Critics’ Choice Awards standen die Nominierungen schon seit einigen Tagen fest:

Best Comedy Series
The Marvelous Mrs. Maisel (Amazon)

Best Actress in a Comedy Series
Rachel Brosnahan – The Marvelous Mrs. Maisel

Best Supporting Actress in a Comedy Series
Alex Borstein – The Marvelous Mrs. Maisel

Bekanntgabe der Gewinner ist am 11. Januar 2018.

Heute wurde bekannt, dass TM3 für zwei Golden Globes 2018 nominiert wurde:

Best Television Series, Comedy
The Marvelous Mrs. Maisel

Best Actress, Television Series, Comedy
Rachel Brosnahan, The Marvelous Mrs. Maisel

Ob TM3 das Rennen macht, erfah­ren wir schon am 7. Januar 2018.

Erstes Fazit

Um mal damit anzu­fan­gen: Amy Sherman-Paladino kann es noch. AYITL hat­te ja doch eini­ge Mängel und war in eini­gen Punkten ent­täu­schend; gar kein Vergleich mit den ers­ten Staffeln der OS. Nun ist seit März die Pilotfolge von „Mrs. Maisel“ ver­füg­bar, und ich habe mir durch­aus Sorgen gemacht, wie sich die Serie denn ent­wi­ckelt – die Episoden 2 bis 8 sind nun seit zehn Tagen ver­öf­fent­licht. Und mei­ne Sorgen waren unberechtigt. 🙂

Das sehe wohl nicht nur ich so, des­halb die­ses ers­te Fazit. Auf amazon.de hat sich der Anteil der Fünf-Sterne-Bewertungen von 93 auf 95 Prozent ver­grö­ßert, und auf IMDB klet­ter­te „Maisel“ von 8,7/10 auf 9,0/10. Mit der ers­ten Staffel hat Amy geliefert!

Dabei ent­wi­ckelt sich die Serie ganz anders, als ich gedacht hat­te. Viel lang­sa­mer, als ich erwar­tet hat­te, und auch weni­ger grad­li­nig. Es ist bekannt, dass Midge am Ende der Serie als gefei­er­te Stand-up-Künstlerin auf Johnny Carsons Couch lan­den soll. Und davon ist sie noch weit, weit ent­fernt. Im Gegenteil, die ers­te Staffel brach­te meh­re­re schwe­re Rückschläge, damit hat­te ich irgend­wie gar nicht gerech­net. Und auch die Sache mit Joel scheint noch kei­nes­wegs aus­ge­stan­den, so nebenbei.

Nun mer­ke ich aber – die­ses lang­sa­me Tempo im Voranschreiten der Handlung (bei um so höhe­rer Sprechgeschwindigkeit) ken­ne ich ja eigent­lich. Wie vie­le Staffeln lagen zwi­schen dem ers­ten Chilton-Tag und dem Abschluss in Yale?

Ansonsten ist die Serie wie erhofft: Eine tol­le Hauptdarstellerin, mit der man gut mit­füh­len kann, eine Reihe groß­ar­ti­ger Darsteller drum her­um, schnel­le Dialoge, sehr vie­le sehr wit­zi­ge Stellen, wun­der­ba­re und sehr atmo­sphä­ri­sche Bilder, an denen man sich nicht satt sehen kann, ein schö­ner Soundtrack (Sam Philips) und eine Handlung, die in die Zeit passt und sich doch auch sehr gut auf die heu­ti­ge Zeit bezie­hen lässt.

Es ist kein Wunder, dass in so vie­len Kritiken eta­blier­ter Medien genau­so wie in zahl­rei­chen Tweets gera­de­zu drän­gend gera­ten wird:
Schaut Euch die Serie an, Leute! Ihr ver­passt sonst was!

Die zwei­te Staffel ist ja eigent­lich beschlos­se­ne Sache. Ganz sicher bin ich nicht, denn wenn Amazon mit der Rezeption der Staffel Eins unzu­frie­den ist, haben sie bestimmt eine Möglichkeit, aus dem seit April unter­schrie­be­nen Vertrag für Staffel Zwei doch noch aus­zu­stei­gen. Den Titel der Serie wie auch die Werbung fin­de ich näm­lich nicht so ganz glück­lich. Gerade mit Namen tut sich Amy wohl manch­mal schwer (wäh­rend die Namen der ein­zel­nen Episoden wie­der Amylike und gelun­gen sind).

Es bleibt anzu­war­ten, ob sich „The Marvelous Mrs. Maisel“ viel­leicht im Laufe der Monate lang­sam einen Fankreis auf­bau­en kann. „Gilmore“ war ja wäh­rend der ers­ten sie­ben Jahre auch eine wenig bekann­te Serie außer­halb der direk­ten Zielgruppe und blieb unter dem Radar der all­ge­mei­nen Aufmerksamkeit – aber es gab da die­se treue Fangruppe, bis ab 2014 durch Netflix und zuletzt durch AYITL die Serie fast Mainstream wurde.

Bis zu den Emmys sind es noch neun Monate. Ich könn­te mir vor­stel­len, dass Amazon dar­auf spe­ku­liert, wobei ich eine Schwierigkeit dar­in sehe, dass es Emmys nur für ent­we­der Drama oder Comedy gibt und „Mrs. Maisel“ eine Mischung ist. Das war wohl auch für „Gilmore“ damals eine Schwierigkeit.

Jedenfalls sind von denen, die sich „TM3“ ange­schaut haben, die weit­aus meis­ten Menschen nicht nur ein­fach irgend­wie „ange­tan“. Das macht mir Hoffnung. 🙂

Weitere Kritiken

Kritiken in den Medien

Promo in Berlin

https://twitter.com/rachiebros/status/928229263542816768?refsrc=email&s=11

Gestern Abend beim Serienscreening von Marvelous Mrs. Maisel in Berlin mit der Produzentin Amy Sherman-Palladino sowie…

Posted by G.R.A.L. on Mittwoch, 8. November 2017

Good morning ever­yo­ne! The pre­mie­re of the seri­es “the mar­ve­lous Mrs. Maisel” was hil­arious. You need to watch it! Coming soon on @amazon. .….….. Guten Morgen Ihr Lieben, die Premiere der neu­en Serie “The mar­ve­lous Mrs.Maisel“ war der Knaller! Ab Ende November im Original auf Amazon und ab Januar auf Deutsch. Die Macher von “Gilmore Girls” ste­cken dahin­ter. Die Story, die Gecks, Kostüm, Kamera, echt alles auf den Punkt! Euch einen schö­nen Mittwoch! .….….….. #the­mar­ve­lousmrs­mais­el #cine­ma #popcorn#fun #ama­zon #grea­tevening #laugh­te­ris­good­fort­he­soul #insta­mood #over40 #over40style #over40andfit #over40makeup #fashion#ootd #ootdfa­shion #mac­cos­me­tics #day­bir­ge­ret­mik­kel­sen #lovemy­out­fit #out­fitof­t­he­day #ber­lin #seri­es #blu­se #blou­se #good­mood #cro­co

A post shared by TwoTell (@twotell) on

 

Blick aus Isreal – Weinstein schadet Maisel

Die Zugehörigkeit der Maisels zum jüdi­schen Glauben steht im Fokus einer Besprechung in der Jerusalem Post:

http://www.jpost.com/Israel-News/Culture/Mrs-Maisel-to-hit-screens-next-month-507440

Ganz am Rande lie­fert die Zeitung die Information, dass für die­se Woche eine Promotion-Tour in Europa geplant war, die wegen des Skandals um Harvey Weinstein und Amazon-Video-Chef Roy Price ver­scho­ben wurde.

Big Deal für Amy – Termin für Mrs. Maisel

Amy Sherman-Palladino (ASP) hat einen Mehrjahresvertrag mit den Amazon Studios abge­schlos­sen. Neben den bei­den Staffeln TM3 wird sie wei­te­re Projekte für den Internet- und zuneh­mend auch Film-Giganten durchführen.

Nebenbei gab Amazon bekannt, dass TM3 noch die­sen Herbst 2017 Premiere fei­ern wird. Gemeint ist wohl die ers­te Staffel.

https://amazon-presse.de/Top-Navi/Pressetexte/Pressedetail/amazon/de/Digitales/Amazon-Originals/Palladino-deal/

Schon vor zwei Wochen gab es Berichte, Amazon über­ar­bei­te sei­ne Strategie für das Geschäft mit Eigenproduktionen. Man suche „gro­ße Serien“, ger­ne vom Kaliber „GoT“, um mög­lichst gro­ße öffent­li­che Aufmerksamkeit zu erringen.

http://www.moviepilot.de/news/amazon-andert-serien-strategie-und-sucht-nach-einem-eigenen-game-of-thrones-195359

Man darf gespannt sein, was für Projekte ASP in einem sol­chen Umfeld ver­fol­gen wird!

Amy Sherman-Palladino verstehen

Um Amy Sherman-Palladino, „Creator of Gilmore Girls“ und Schöpferin von Miriam Maisel, ver­ste­hen zu kön­nen, und um zu erken­nen, wodurch sie auf man­che Idee kommt, hilft ein Blick auf einen Vulture-Artikel aus dem Herbst 2014. Das war lan­ge, bevor die ers­ten Gespräche über das Gilmore Girls-Revival geführt wur­den. Amys letz­tes Projekt, Bunheads, war nach viel zu kur­zer Zeit zu Ende gegan­gen, und von dem kom­men­den Gilmore-Hype war noch nichts zu ahnen.

http://www.vulture.com/2014/09/amy-sherman-palladino-on-her-cultural-influences.html

Empire State Building pink

Rachel Brosnahan mel­det auf Insta: „…in honor of wrap­ping #TheMarvelousMrsMaisel Season 1, last night they tur­ned the Empire State Building pink.“

https://www.instagram.com/p/BYRTy4lgZB4/

Wenn die Dreharbeiten für Staffel 1 been­det sind, scheint mir Februar rea­lis­tisch als Starttermin. Ich kann’s kaum erwarten.

Joan Rivers

Mir ist ges­tern ein Zeitungsartikel anläss­lich des Todes von Joan Rivers vor drei Jahren auf­ge­fal­len, der mit einem Zitat von Mrs. Rivers über­schrie­ben war:

Wer den Witz nicht ver­steht, ist eben ein Idiot”

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/joan-rivers-wer-den-witz-nicht-versteht-ist-eben-ein-idiot-13136225.html

Irgendwie muss­te ich sofort an „Gilmore Girls” den­ken: „Ach, das war ASPs Motto bei ihren Häs.”

PS: Die „Häs” sind eine Bezeichnung für die Anspielungen auf Personen der Zeitgeschichte, an Bandnamen, Regisseure und Schauspieler und ande­re Künstler oder Kunstwerke, kurz, die „Gilmorisms”, für die „Gilmore Girls” bekannt ist.

Mrs. Maisel” ori­en­tiert sich ja, wie Amy Sherman-Palladino inzwi­schen bestä­tigt hat, an Joan Rivers’ Leben. Ob nur lose oder sehr eng, wer­den wir sehen, das Gaslight Café passt jeden­falls (https://en.wikipedia.org/wiki/The_Gaslight_Cafe).

Jane Lynch ist als Darstellerin bestätigt

Jane Lynch ist als Darstellerin bestä­tigt. Sie spielt eine „Sophie Lennon“ („the most famous fema­le comic of her time, who plays sold out shows and has been a popu­lar fix­tu­re on radio and TV for years“), wobei mir nicht klar ist, ob die­se Figur fik­tiv ist oder tat­säch­lich exis­tier­te, wie das ja bei­spiels­wei­se bei Lenny Bruce der Fall ist (dar­ge­stellt von Luke Kirby).

Was nir­gends erwähnt wird: Jane Lynch hat­te nicht nur Rollen in „Glee“ und „Two and a Half Men“, sie ist auch am Gilmore-Set aufgetaucht.

In Gilmore Girls 1x10 (Richards ers­ter Herzinfarkt) spiel­te sie eine Krankenschwester, die Emily Widerstand leistet.

Die .com-Domain

Diese Website hät­te ich ger­ne auch unter der Domain mrsmaisel.com ver­füg­bar gemacht. Leider war sie aber schon ver­ge­ben; die Firma MarkMonitor Inc. hat sie schon kurz vor Weihnachten 2016 reser­viert. MarkMonitor ist dar­auf spe­zia­li­siert, Markenrechte im Internet zu schüt­zen, und ich neh­me an, die .com-Domain wur­de im Auftrag der Produzenten oder von Amazon Studios reser­viert. Schade.

Die Geschichte des Washington Square Parks

Der Park wur­de erst Anfang der 1960er vom Autoverkehr befreit, nach­dem es dar­über lan­ge Zeit Diskussionen gab. Dass Joan Rivers hier invol­viert war, dazu habe ich eben­falls nichts gefun­den, aber so wird es wohl in „Mrs. Maisel“ dar­ge­stellt… ich habe inzwi­schen den Eindruck, dass die Serie ihr Leben nicht exakt wie­der­zu­ge­ben ver­sucht, son­dern sich nur davon hat inspi­rie­ren las­sen und nur immer wie­der ein­zel­ne Punkte her­aus­greift und „bio­gra­phisch kor­rekt“ wie­der­gibt und dass sie authen­ti­sche his­to­ri­sche Ereignisse, Orte oder Personen ein­baut, ob die­se nun mit Rivers ver­knüpft waren oder nicht.

Es war offen­bar ein lan­ger Kampf, bis im April 1959 der Park auto­frei wur­de. Nachdem das lebens­ver­än­dern­de Ereignis für Midge Maisel in der Pilotfolge irgend­wann nach dem September 1958 pas­siert sein muss, neh­me ich an, dass die bis­her gedreh­ten Episoden irgend­wann in die­sem Zeitfenster spie­len. Es gab kei­nen gro­ßen Sprung.

TMMM” (oder „TM3”) soll Miriam Maisel bis auf Johnny Carsons Couch füh­ren. Das wäre dann 1965, wenn es wie­der zu Joan Rivers par­al­lel verläuft.

http://people.com/celebrity/joan-rivers-…ight-show/

One stan­ding ova­ti­on, ever­yo­ne goes home pregnant” hat sie im September 1958 notiert – der Breakup war später:

Bilder von den Dreharbeiten

Ganz vie­le Bilder der Dreharbeiten im Washington Square Park gibt es hier unter der Überschrift „Actress Rachel Brosnahan films a pro­test sce­ne set”:

http://www.bsragency.com/events/aa-20170613-actress-rachel-brosnahan-films-a-protest-scene-set-in-1950-s-for-the-marvelous-mrs-maisel-in-washington-square-park-in-new-york-city

Und hier gibt es noch viel mehr:

http://celebrityphotos.co/photos/rachel-brosnahan-the-marvelous-mrs.-maisel1/

Dreharbeiten im Washington Square Park

Am Montag (12.06.2017) wird wie­der gedreht – im Washington Square Park. Das ist doch da, wo Jess Mariano immer abhängt… hof­fent­lich ner­ven ihn die Kids nicht. Jedenfalls – Amy Sherman-Palladino hat offen­bar so ihre Orte.

Wer sich bewer­ben möch­te, fin­det hier Informationen: http://www.projectcasting.com/casting-calls-acting-auditions/marvelous-mrs-maisel-nyc-casting-call-kid-actors