Die Geschichte des Washington Square Parks

Der Park wur­de erst Anfang der 1960er vom Autoverkehr befreit, nach­dem es dar­über lan­ge Zeit Diskussionen gab. Dass Joan Rivers hier invol­viert war, dazu habe ich eben­falls nichts gefun­den, aber so wird es wohl in „Mrs. Maisel“ dar­ge­stellt… ich habe inzwi­schen den Eindruck, dass die Serie ihr Leben nicht exakt wie­der­zu­ge­ben ver­sucht, son­dern sich nur davon hat inspi­rie­ren las­sen und nur immer wie­der ein­zel­ne Punkte her­aus­greift und „bio­gra­phisch kor­rekt“ wie­der­gibt und dass sie authen­ti­sche his­to­ri­sche Ereignisse, Orte oder Personen ein­baut, ob die­se nun mit Rivers ver­knüpft waren oder nicht.

Es war offen­bar ein lan­ger Kampf, bis im April 1959 der Park auto­frei wur­de. Nachdem das lebens­ver­än­dern­de Ereignis für Midge Maisel in der Pilotfolge irgend­wann nach dem September 1958 pas­siert sein muss, neh­me ich an, dass die bis­her gedreh­ten Episoden irgend­wann in die­sem Zeitfenster spie­len. Es gab kei­nen gro­ßen Sprung.

TMMM” (oder „TM3”) soll Miriam Maisel bis auf Johnny Carsons Couch füh­ren. Das wäre dann 1965, wenn es wie­der zu Joan Rivers par­al­lel ver­läuft.

http://people.com/celebrity/joan-rivers-…ight-show/

One stan­ding ova­ti­on, ever­yo­ne goes home pregnant” hat sie im September 1958 notiert – der Breakup war spä­ter:

Schreibe einen Kommentar